über mich

Comedy Rock

Biografie:
In den Jahren 2000 bis 2013 war ich, als Sänger und Bassist der Band Semikolon, unter anderem Vorgruppe für Kapelle Petra und Honigdieb.
2015 befiel mich dann endgültig der Größenwahn und ich fing alleine komplett neu von vorne an. Seitdem habe ich diversi Auftritte auf Offenen Bühnen, als Vorprogramm im Bochumer Fiege Open Air Kino, auf dem Gevelsberger Festival Dickes G, in Kneipen und auf anderen Veranstaltungen, z. B. als Opener für Lennart Schilgen, gespielt. 2017 nahm ich am Sparkassen-Festival OpenFlair mit Sebastian 23 teil.
Seit dem 6. Juli 2019 bringe ich mein Debütalbum URLAUB AUF BUKKAKE unter die Leute und werde auch 2020 nicht damit aufhören.

Pressetext:
Machen Sie URLAUB AUF BUKKAKE!
BOB lädt zu einer anarchischen Rundreise durch die Seitenstraßen des deutschen Humors auf einer der schönsten Inseln NRWs ein. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie erfrischend unperfekten Comedy Rock — unverhohlen intellektuell auf jeder Niveauebene und fernab des Mainstreams.

Denkwürdiges Zitat von BOB über BOB:

„Seit über 20 Jahren geht es mir beim Musizieren und Unterhalten um Inhalte; vorrangig um die Inhalte von Büstenhaltern und Brieftaschen.“


Kontaktieren, lobpreisen und buchen Sie BOB gleich HIER!


Das K in BOB steht für Qualität!


Total netter Kommentar auf Facebook.

„Bei einem Dichter klauen ist Diebstahl, bei vielen Dichtern klauen ist Recherche.“
— Walter Moers

Einflüsse:
Al Bundy, C64, Cannibal Corpse, Cliff Burton, Das kleine Arschloch, Die angefahrenen Schulkinder, Die Ärzte, Die Kassierer, Die Simpsons, Douglas Adams, Ed Wood (Film), Harald Schmidt, MAD – Das vernünftigste Magazin der Welt, Monty Python, NES, Oliver Kalkofe, Primus, Sodom, Tocotronic, Type O Negative, „Weird Al“ Yankovic


Durchgespielte Videospiele.