Filmkritik: Herr der Ringe

Habe in zwei Sitzungen an zwei Tagen eine Stunde und zweiundvierzig Minuten Herr der Ringe geschafft.
Altobelli, watt’n dröger Pathosporno! Das Buch soll sogar noch langatmiger und trockener sein!?

Jeder Satz ein Melodram. Furchtbar.
Nix für mich. Würg!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s